Zertifizierungsvoraussetzungen DGSF

ISKKO Logo

Nachweis über einen Hochschulabschluss mit sozial-/humanwissenschaftlicher Ausrichtung und Abschluss einer DGSF-anerkannten Weiterbildung „Systemische Beratung“

oder alternativ

Nachweis über einen mind. 3-jährigen Berufsabschluss im psychosozialen Bereich und Abschluss einer DGSF-anerkannten Weiterbildung „Systemische Beratung“. Zudem eine Bestätigung durch Dritte (Arbeitgeber*in, Supervisor*in, Steuerberater*in) über eine mind. 3-jährige Berufstätigkeit im psychosozialen Bereich und Nachweis über eine abgeschlossene beraterische oder therapeutische Aus-/Weiterbildung (mind. 200 UE) oder Bestätigung durch Dritte über eine mind. 3-jährige beraterische und/oder therapeutische Berufstätigkeit im klinischen Kontext oder im Bereich Therapie/Familientherapie.

Zudem grundsätzlich die Möglichkeit zur Umsetzung Systemischer Therapie/Familientherapie und/oder Systemischer Beratung während der Weiterbildung.


Bei Fragen zur eigenen DGSF-Zertifizierung können Sie sich gerne auch direkt mit der DGSF-Geschäftsstelle in Verbindung setzen. Sofern Sie mit Blick auf die oben angesprochenen Zugangsbedingungen einzelne Kriterien nicht erfüllen und eine DGSF-Zertifizierung anstreben, sind auch hier in begründeten Einzelfällen prinzipiell Ausnahmen möglich, die Sie im Rahmen einer kostenfreien Voranfrage vor  Beginn der Weiterbildung beim Fort- und Weiterbildungsausschuss der DGSF klären können. 

Sollten Sie Interesse an der Weiterbildung haben, aber die Zugangsbedingungen nicht erfüllen, wenden Sie sich bitte direkt an das ISKKO. Es besteht dann zumindest die Möglichkeit, am Ende der Weiterbildung ein Zertifikat "Systemische*r Berater*in" (ISKKO)  zu erreichen.